Jobsuche und Karrieregespräche – aber richtig!

Immer öfter orientieren sich Bewerber an Büchern, die zeigen wollen, wie eine erfolgreiche Bewerbung erfolgen soll, oder auch an Coaches, die Tipps und Tricks geben. Immer häufiger werden Gespräche deshalb uniform und gleichzeitig birgt eine solche Strategie große Gefahren. Wer vorgibt, etwas zu sein, was er nicht ist, wird wohl kaum den erträumten Job bekommen oder er wird mit Sicherheit später entlarvt werden und eben aus diesem Grunde den Job verlieren oder unglücklich und krank werden.

Die richtige Strategie heißt deshalb, sich selbst zu analysieren und seine wahren Stärken ins rechte Licht zu rücken. Nur, welche Stärken hat man? Kennt man seine Stärken wirklich oder sind das nur Annahmen bzw. Höflichkeiten von Freunden und Familienmitgliedern? Und was ist mit den vielen blinden Flecken, die im Unbewussten schlummern?

Lutz B. bereitete sich mit einer DISC-Analyse auf ein Bewerbungsgespräch vor. Dadurch wusste er um seine wahren Stärken wie auch um seine Schwächen. Er wusste, welche Fragen auf ihn zukommen werden und wie er diese beantworten wird. Er wusste auch über seinen individuellen Förderbedarf Bescheid und konnte darauf schon während des Bewerbungsgespräches eingehen. „Es kam besonders gut an, dass ich über meine Begrenzungen auch Bescheid wusste und diese auch selbst im Gespräch einbrachte. Wirklich punkten konnte ich damit, weil ich sagen konnte, wie ich mich selbst motivieren kann. Das hätte ich ohne dieser KarriereTest-Analyse nie und nimmer formulieren können.“

Die KarriereTest-Profilanalyse arbeitet nach dem DISC-Prinzip und stellt nach einer Analysezeit von nur rund 10 Minuten ausführliche Ergebnisse zur Verfügung – und dies alles funktioniert ganz einfach via Internet.

 

(Foto: shutterstock.com/Minerva Studio)

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail